Es gibt viele gute Gründe warum man sein individuelles Deodorant selbst herstellen sollte.

An erster Stelle steht wohl die Tatsache, dass viele herkömmliche Deos Aluminiumverbindungen enthalten um die Schweißbildung zu unterdrücken. Diese erledigen ihre Aufgabe sehr effektiv aber sie stehen auch im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen und werden auch mit Alzheimer in Verbindung gebracht.

Laut einer Studie des Gesundheitsministeriums wird empfohlen auf aluminiumhaltige Deodorants nach Möglichkeit zu verzichten. Deodorants bzw. Antitranspirantien mit aluminiumhaltigen Inhaltsstoffen sollten nicht auf verletzter bzw. gereizter Haut oder unmittelbar nach einer Rasur aufgebracht werden. Kinder sollten keinesfalls solche Deodorants bzw. Antitranspirantien verwenden.

Gelbe Flecken unter den Achseln am T-Shirt können auf Aluminiumsubstanzen im Deo schließen. 

selbstgemachtes Wohlfühldeo

Zutaten:

• 100 ml Wasser
• 2 TL Natron
• 2 TL Speisestärke
• 5 Tropfen ätherisches Öl

Anleitung:

1. Wasser aufkochen.
2. Natron hinzufügen und umrühren bis sich das Natron auflöst.
3. Speisestärke hinzufügen und umrühren bis sich die Stärke auflöst und eine leicht sirupartige Konsistenz erreicht.
4. Abkühlen lassen und ätherisches Öl nach Wahl hinzugeben. Zu Beginn empfehle ich 5 Tropfen ätherisches Öl hinzuzufügen, je nach Hautverträglichkeit und Intensität kann diese Menge natürlich individuell angepasst werden.

Folgende ätherische Öle eignen sich hervorragend zur Herstellung deines individuellen Deos:

- Weihrauch
- Purification
- Cypresse
- Lavendel
- Salbei
- Limette
- Römische Kamille
- Sandelholz
- Myrthe
- Geranie

Zum Seitenanfang